* * * VERSANDKOSTENFREI innerhalb Deutschland ab 50,- I nach Österreich ab 100,- * * *

Treasure Basket | erste kleine Spielideen

Dieser Beitrag entstand bereits vor einer längeren Zeit und ist doch gerade jetzt so aktuell wie es nur sein könnte. Von Herzen danke liebe Sandra alias @animahebamme für deine Arbeit. Deine Zeilen kommen genau richtig.

Ich bin freiberufliche Hebamme in Augsburg und leite einmal die Woche eine Fenkid Gruppe.

Dies bedeutet: Frühe Entwicklung des Kindes begleiten. Das Konzept wurde in der Münchner

Beratungsstelle in der Härblstraße entwickelt. Ich wollte für unsere Praxis bewusst eine Kindergruppe, die den Kindern sehr viel „Raum“ und Zeit in der Entwicklung lässt und dafür finde ich dieses Konzept sehr passend.

Ich habe mich sehr darüber gefreut, mit den Kindern die handgemachten Spielsachen nach den Anleitungen von Ann-Kathrin & Gesine testen zu dürfen.

Für die kleinen Kinder (2-4 Monate) die gerade erst mit greifen, begreifen und spielen beginnen, eignen sich grundsätzlich leichte Dinge. Die Kinder liegen ja noch viel auf dem Rücken und beim Spielen fallen die Dinge oft noch aus den Händen und deshalb finde ich in dieser Zeit schwere Holzgreiflinge ungeeignet. Das Greifen beginnt meist mit dem „nesteln“ an der Kleidung. So empfehle ich in dieser Zeit gerne Stoffe, Mullwindeln oder kleine Greiflinge bzw. kleine Holzringe. Man kann diese gut an Schnüren oder Stoffbändern anbringen. Gut eignet sich auch der Teether rabbit oder das Lama von @rockmyday. Sobald die Kinder gerne auf dem Bauch liegen und spielen (4-8 Monate) machen die Teether mit den großen Holzkugeln sicher Spaß. Sie können schon gut begriffen werden und haben durch die gehäckelte Kugel auch unterschiedliche Oberflächen zum Befühlen und werden von den Kindern gerne auf dem Boden hin- und hergeschoben. Dadurch können sie schon selbst erste Geräusche erzeugen. Die Rasselbälle und auch alle anderen rollenden Dinge empfehle ich den Eltern erst, wenn das Kind sich auch vorwärts bewegen kann. Die Kinder haben nur Spaß daran wenn sie den weg rollenden Dingen auch nachkommen.

Das Fädelmaterial wird sicher in ganz verschiedenen Altersgruppen zum Einsatz kommen. Wenn nur 

1-4 Dinge aufgefädelt werden können die Kinder in Rückenlage gut damit spielen. Ich habe bei „meinen“ Kurskindern beobachtet, dass sich auch die schon sehr mobilen Kinder gerne die Dinge holen, hinter sich herziehen und mit den aufgefädelten Glöckchen klingeln.

Ich habe die Altersangaben bewusst so offen gehalten, da es mir immer sehr wichtig ist, dass jedes Kind sich in seinem Tempo entwickeln kann und dafür lediglich die nötige Umgebung, die passenden Materialien und begleitende Eltern bekommt.

Eine Auswahl unserer Häkelanleitungen findet ihr hier

Im nächsten Beitrag geht es um unsere Favorites rund um das erste halbe Jahr mit Baby . Habt ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen. Schreibt uns gerne an hello@rockmyday.de

gesine & ann

Kommentar verfassen

Scroll to Top