HANDMADE KIDS NATUR PUR TOP

EIGENSTÄNDIG & UNABHÄNGIG | Schuhe putzen mit kleinen und großen Kindern

„Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.“

Maria Montessori

|in Kooperation mit wildling shoes|Unsere Familie ist ein Team, eine Gemeinschaft in der jeder seinen Beitrag leisten soll. Nun ist das mit dem Helfen so eine Sache. Denke ich da an die täglichen Arbeiten, welche so anfallen, wäre es für mich schneller und stressfreier, wenn einfach ich die Spielsachen der Kinder wegräume, dreckige Klamotten einsammle und flott noch das Abendessen zubereite. Allerdings ist das nicht das Verständnis von Gemeinschaft, welches wir unseren Kindern vermitteln sollten und! da komme ich jetzt zu einem für mich sehr wichtigen Punkt, nicht das was unsere Kinder wollen. Denn sie möchten uns am liebsten bei allem helfen. Beim Wäsche Falten, Staubsaugen, beim Kochen und Schnibbeln. Ok Aufräumen mögen die meisten wohl wirklich nicht, aber ansonsten gibt es etliche Situationen, in denen unsere Kinder von ganz alleine ihren Beitrag leisten möchten. Wir Erwachsenen sollten lediglich akzeptieren, dass die erledigten Arbeiten vielleicht am Ende anders aussehen, als wir uns das vorgestellt haben. Wir sollten loslassen lernen, ganz genau hinsehen und die Arbeit unserer Kinder respektieren. Denn Kinder können so unglaublich viel, sie versuchen es wieder und wieder, unermüdlich probieren sie es aus bis es klappt. Solche Lernprozesse sind bisweilen für die ganze Familie anstrengend, denn hin und wieder geraten unsere Kinder an ihre Grenzen und Frust macht sich breit. Hier brauchen sie uns und ein bisschen Hilfe. Etwa kindgerechte Materialien in kindgerechten Größen. Aber auch eine anregende „Präsentation“ motiviert selbst tätig zu werden. Unsere Kinder möchten am Familienalltag teilhaben, ihre Hände für echte Arbeiten gebrauchen und sich nützlich fühlen. Alltägliche Arbeiten stellen eine hervorragende Arbeit des praktischen Lebens dar. Unsere Kinder lernen Verantwortung zu übernehmen für die Dinge, die uns umgeben, sie lernen für sie zu sorgen und fühlen sich als wichtiger Teil der Gesellschaft. Sie entwickeln Selbstvertrauen und Selbstständigkeit und lernen somit selbst zu denken, selbst zu handeln und stolz darauf zu sein, was sie geschafft haben.

Auch hier kommt es am Anfang nicht darauf an in wie vielen Bereichen des alltäglichen Lebens unsere Kinder aktiv werden, sondern darauf einfach zu beginnen. Nach und nach können weitere Aufgaben und Möglichkeiten hinzukommen. Da ich das Thema unglaublich spannend und wichtig finde, ist dieser Beitrag der Auftakt einer kleinen Serie.

EIGENSTÄNDIG & UNABHÄNGIG | In kleinen Schritten zu mehr Selbstständigkeit

Den Anfang macht ein kleines, wirklich süßes DIY rund um das Thema Schuhe putzen. Eine Aufgabe, welche sich besonders im Sommer ganz hervorragend und vor allem entspannt umsetzen lässt.

Dieser kleiner Igel mit harten und weichen Borsten wartet nur darauf den ganzen Dreck und Schmutz des letzten Abenteuers von den Schuhen zu schrubben. 

Wichtig an dieser Stelle ist, dass ihr Schlamm & Co. gut austrocknen lasst, bevor ihr beginnt eure Schuhe sauber zu bürsten. Möchtet ihr Stoffschuhe reinigen, wie etwa unsere Barfußschuhe von Wildling, empfiehlt es sich die Schuhe nach dem Trocknen erst auszuklopfen und anschließend vorsichtig zu bürsten. Durch grobes Reiben oder Bürsten könnte die Oberfläche der verwendeten reinen Naturmaterilaien wie Baumwolle, Hanf, Leinen oder auch Wollwalk Strukturschäden erleiden. Besonders bei kleinen Kindern empfiehlt es sich daher, eine Bürste mit sehr weichen Borsten zu verwenden. Hier erfahrt ihr übrigens, weshalb wir Sommer wie Winter „Barfuss“ unterwegs sind . . .

Auch Lederschuhe können so ganz wunderbar mit der Bürste gereinigt werden. Hier tragen wir zum Schutz des Materials im Anschluss noch unseren selbstgemachten Pflegebalm auf.

Das Rezept habe ich euch bereits letzten Sommer verraten, schaut doch mal rüber. Lediglich zwei Zutaten ergeben diese wohlduftende und pflegende Creme für unterschiedliche Hölzer wie Möbel, Spielsachen und Küchenutensilien aber eben auch Leder. Oh und nebenbei pflegt sie auch unsere Hände gleich mit.

Alles was ihr für meine kleine Igelbürste braucht und wie ihr sie macht, erzähle ich euch jetzt . . .

  • eine Eckenbürste für größere Kinder, eine Anstreichbürste für kleine Hände
  • Handsäge, ich verwende hier am liebsten meine Japansäge
  • Wasserfester Stift
  • Bleistift
  • Schleifpapier grob und fein
Markiert euch mit zwei Strichen eure Igelschnauze
Nun mit der Japansäge entlang der Markierungen sägen
Anschließend die Kanten erst mit dem groben und im Anschluss mit dem feinen Schleifpapier glätten
Sobald ihr weiche, abgerundete Ecken habt, geht es weiter mit dem Gesicht
Mit ein paar Strichen gebt ihr dem Igelchen noch Augen und Schnauze und schon ist eure Igelbürste fertig

Wer bekommt jetzt nicht Lust seine Schuhe zu putzen?! Zum Glück gibt es unzählige Situationen um sich dreckig zu machen . . .

Falls euch mein DIY gefallen hat und ihr nun Lust bekommen habt es auch einmal zu versuchen, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr eure Igelchen mit uns teilt unter #rmd_diy #the_rockmyday_diy

Auch finde ich es unglaublich spannend in welchen Bereichen eure Kinder im Alltag mithelfen. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und was sind eure Tipps und Tricks? Lasst uns uns gegenseitig helfen und unterstützen. Denn zusammen macht alles viel mehr Spaß, findet ihr nicht?!

Ich danke euch für eure Zeit und wünsche euch einen wundervollen Start in die neue Woche

liebste grüße

ann

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply