MAMA

“Mondays 10” | Whats in my bag

Mama´s sind wie kleine „Tante Emma Läden“ auf zwei Beinen. Denn in ihren Handtaschen verbergen sich die wichtigsten „Must Haves“ des Alltags. Besser gewappnet als eine top organisierte Weddingplanerin und auch  Mary Poppins Tasche kann da nur schwer mithalten.

mondays10_handtasche

Aber zurück auf Anfang . . . Wir Frauen haben ja generell die Veranlagung unseren ganzen Kram permanent mit uns herum zu tragen. Werden wir dann zum ersten Mal Mutter, schleppen wir die ersten Wochen gefühlt den halben Hausstand mit uns rum. So war das zumindest bei mir! Doch zum Glück merken wir schnell was wir wirklich brauchen und was völlig überflüssig ist. Auf was können wir ruhig mal ein paar Stunden verzichten und was ist Lebensnotwendig!

10 + 1 Mama´s gewähren euch heute einen exklusiven Einblick in ihr Allerheiligstes . . . denn sie öffnen heute ihre Handtaschen und lassen euch rein spitzeln.

 

 

Christine von “nine.loves.art”christine_nine-loves

mondays10_tasche_nine-loves-art

“Ehrlich: Was bin ich froh, wenn die Windelzeit endlich vorbei ist…wobei ich ehrlich gesagt NOCH NIE eine Wickeltasche besessen habe…Was man zum Wickeln benötigt (Feuchttücher und Windeln) passen auch wirklich in jeden Kinderwagen oder in die normale Handtasche! Was ich dann allerdings doch immer dabei habe:

Pflaster (mein Sohn hat die typische Männer-Wehleidigkeit #hallogender und jedes noch so winzige Wehwehchen wird ausgiebig beweint und muß dringendst verarztet werden)

Arnica-Globuli (sind schon allein zum Ablenken Gold wert)

eine Trinkflasche (weil: #ohwunder, wir sind keine 2 Minuten aus dem Haus sind die Kindern der Meinung zu verdursten…) und Lola´s Schnuller (für den Notfall). Ansonsten versuche ich mich im Light-Packing.”

Rebecca von “Herzfaden”

rebecca_herzfaden

mondays10_tasche_herzfaden

“Folgende 3 Dinge hab ich immer in der Handtasche dabei (sofern ich in meiner Funktion als Mama unterwegs bin):  Ein Täschchen gefüllt mit feuchten Waschlappen, Pflaster, Desinfektionsspray, Arnica-Globuli und Tempos, sozusagen meine Erste-Hilfe-Tasche.

Da ich noch ein Wickelkind habe, brauche ich natürlich auch eine Windeltasche, für uns reichen mittlerweile 1 bis 2 Windeln und eine Packung Feuchttücher

Außerdem hab ich immer eine Kleinigkeit für die Kids dabei, meistens jeweils eine Trinkflasche und ein paar Snacks, meine beiden lieben die Knusper-Enten von Fruchtbar und die Freche Freunde-Quetschies momentan sehr.”

Franziska von “nohi_loves_eli”

franziska_nohaloveseli

mondays10_tasche_nohaloveseli

“Bevor ich Mama wurde, waren die wichtigsten Dinge in meiner Handtasche ein Lippenstift, mein Handy, eine Solariumdauerkarte, Kaugummis und mein Timer. Mittlerweile bin ich Mama von zwei zuckersüßen, aber wilden Kerlen. Neben Windeln, Feuchttüchern, einer Notfalltasche (mit Zäpfchen ect), einem Schnuller und unzähligen Notizzetteln gehören mindestens ein Auto, Pflaster und Creme zu meinen wichtigsten Wegbegleitern. So ein Spielzeugauto kann ein wunderbarer Zeitvertreib sein, wenn man mal im Stau steht oder es im Kinderwagen langweilig wird. Die Pflaster sind vorrangig für den großen Bruder, da fast kein Tag vergeht, an dem er nicht irgendwo eine Macke hat und meist passieren kleine Unfälle (z.B. mit dem Roller ) unterwegs. Die Creme liebe ich, so wie alles von Seba Med. Sie riecht angenehm, klebt nicht und kommt bei Wind und Wetter, Sommer oder Winter im wilde Kerle Gesicht zum Einsatz…auch manchmal bei Mama :-)!”

Andrea von “cherries_and_blueberries”

andrea_cherriesandblueberries

mondays10_tasche_cherriesblueberries

„Windeln, Fruchttücher, Spielzeug, Knabbereien, Arzneimittel, Wechselklamotten . . . in meiner Handtasche ist alles dabei. Aber diese 3 „Must Haves“ dürfen auf gar keinen Fall fehlen: Haargummis, Hirsekringel und meine Kamera.”

Pauline von “My Cutie Pie”

pauline_mycutiepie_theblog

mondays10_tasche_mycutiepietheblog

“Die drei Sache die in meine Handtasche nicht fehlen dürfen. Da gibt drei Sache die in meine Handtasche nicht fehlen dürfen. Als frisch gebackene Mutti habe ich die erste Woche schon öfters was daheim vergessen oder zu viel mit mich rund geschleppt. Die Schnuller ist eine absolute Must have. Obwohl mein Baby nicht ständig ein Schnuller braucht, ist das fast das einzige was im beruhigen kann. Ein Spucktuch, was beim stillen extra praktisch ist, muss auch immer mit. Als letztes noch was zum spielen wenn es ihm langweilig wird.”

Jacqueline von “style.pray.love”

jaqueline_style_pray_love

mondays10_tasche_stylepraylove

“1. Concealer – rettet mich optisch gesehen täglich. Wer kennt das nicht? „Stand der Dinge, Augenringe.“ 😉

2. Wickelkram – kaum hat sich meine 1,5-jährige Tochter mit dem Toilettenthron angefreundet, kündigt sich auch schon Baby Nr. 3 an. Ganz klar: Wickelsachen nehmen den größten Platz in meiner Handtasche ein.

3. Smartphone – der Allround-Alltagshelfer und Kontakt zur Außenwelt.”

Caroline von “mamilovefashion”

caroline_mamilovesfashion

mondays10_tasche_mamilovesfashion

„TOP I -> HIPP GESICHT & HÄNDE TÜCHER: Super praktisch wenn meine Kinder vom Essen bekleckert oder schmutzig sind und kein fließendes Wasser zur Stelle ist. Selbiges gilt natürlich für mich 😉 und alles was sonst noch unterwegs zum schnellen Säubern anfällt.

TOP II -> HIPP FRÜCHTE-SPAß: Es passiert immer wieder einmal, dass man unerwartet irgendwo festsitzt. Meist bekommen die Kinder genau dann Hunger, oder man braucht selbst mal schnell eine kleine Stärkung, weil man immer nur an die Kids denkt und sich selbst ganz vergisst 😉 (auch für die ganz kleinen mit dem Löffelaufsatz) Dann ist für uns die Rettung DAS QUETSCHI, wie wir es liebevoll nennen

TOP III -> NOTIZBLOCK: Für meine Große ist er zum Malen da, für meine Kleine zum Spielen (und wenn sie nur die Zettel heraus reißt, den Stift immer wieder rauszieht, oder ihn auf und zu klappt) und ich bin was Einkaufs- und To-Do Listen angeht einfach noch etwas altmodisch. Das Gute ist, diese TOP III passen auch in die kleinste Handtasche”

Sabine von “BineLovesLife”

sabine_bineloveslife

mondays10_tasche_bineloveslife

“Es ist eher eine ungeschönte Wahrheit und sicherlich nicht “fein” genug für Instagram 😉 In meine Handtasche gehört immer mein Portemonnaie – ja, es ist dieses blaue Netzding und ich finde wirklich nicht das richtige. Habe schon etliche ausprobiert, aber das Ding ist so viel praktischer, weil man gleich sieht, was drin ist. Ausserdem habe ich immer Lippenstift/Lippenbalm mit Farbe und Handcreme mit. So fühle ich mich noch ein wenig menschlich. Der Rest ist nur Kram – alte Zettelchen und so, was wahrscheinlich die meisten Frauen mit sich rumtragen. Ich verkleinere regelmäßig meine Handtasche, um nicht zu viel mitzunehmen und dennoch bleibt es ein Chaos. Muss also bald wieder eine größere Handtasche her”

Melanie von “Knitti Wollsachen”

melanie_knittiwollsachen

mondays10_tasche_knittiwollsachen

“Mit Kind hat sich der Inhalt meiner Handtasche nahezu radikal verändert. Wo früher Handcreme und Lippenpflege für die Mama die Hauptrolle spielten, machen sich nun Knusperenten und Quetschis breit. Für den ‚kleinen Hunger´ zwischendurch echt praktisch um das Kind bei Laune zu halten. Falls es dann noch mal frisch um die Ohren wird muss immer eine Beanie griffbereit sein und wenn die Sonne blendet, spendet ein Schnuffeltuch Schatten. Und für alles was man vergessen hat darf Mamas Geldbeutel natürlich nicht fehlen.”

Claudia von “caui.sofia”

claudia_caui-sofia

mondays10_tasche_cauisofia

“Diese 3 Sachen sind wirklich immer in meiner Handtasche * super easy zu wechselnde Windelslips  * Snack für den kleinen Hunger zwischendurch * Haargummis & Haarspangen (richtige Mädchenmama, hauptsache die Frisur sitzt)”

Simone von “pinkpersianunicorn”

simone_pinkpersianunicorn

mondays10_tasche_pinkpersianunicorn

“Was man als Mutter alles mit sich herumschleppt ist schon der Wahnsinn. (Mal abgesehen von einem eigenen kleinen Menschen, den man immer und überall dabei hat). Man muss auf sämtliche Eventualitäten vorbereitet sein und aus der eigenen Handtasche mindestens eine Woche lang in einem Krisengebiet überleben können. Ist ja auch unser Job. Es gibt bestimmte Dinge, ohne die man keinen Schritt vor die Tür zu setzen braucht. Die man einfach immer dabei hat. Dinge, die man sich ins Gedächtnis ruft, wenn man bereits mit einem Bein aus der Wohnungstüre draussen ist und noch einmal kurz in Gedanken „Ich-packe-meine-Tasche-und-nehme-mit“ spielt: Kind, Schlüssel, Geldbeutel, Handy und…

1. Futter: Ein Raubtier kann nur gezähmt werden, indem man ihm den Hunger nimmt. So lange man seinem Kind nicht einfach beim Bäcker eine Kleinigkeit holen kann, sind Milch bzw. Gläschen und etwas zu Trinken essentiell. 

2. Was oben reinkommt, kommt auch unten wieder raus. Früher oder später. Aber meistens zu einem ungünstigen Moment. Man kann hier nicht improvisieren. Nicht einmal McGuyver könnte das. Ohne Windeln und Feuchttücher lebt man am Limit – daher dürfen sie in keiner Muttihandtasche fehlen. (Wickel-Clutch von mien.berlin)

3. Ob Zahn oder Furz, irgendwas hängt immer quer und kommt nicht raus. Und wenn es dort nicht zwickt, dann vielleicht wo anders. Für den Fall der Fälle muss daher immer die Miniatur-Apotheke mit. Sab Simplex, Bepanten, Carum Carvi und Konsorten sind darin vertreten – ganz wichtig auch Osanit und Dentinox gegen spontane Übergriffe seitens der Zahnfee. Diese 3 und gefühlte 8.378 andere Dinge dürfen in unserer Tasche nicht fehlen. Und Schnullis. Und Lätzchen. Und Ersatzkleidung. Und Spielzeug. Hab ich noch was vergessen?“

Und wer jetzt noch nicht für den Alltag gewappnet ist, der bleibt besser daheim 😉

Ein großes Dankeschön an meine heutigen 10 Mama´s! Ich freue mich so sehr, das ich mit eurer Hilfe “Mondays 10” wieder beginnen kann und hoffe es geht noch lange so weiter!

Wer jetzt Lust bekommen hat auch mal mit zu machen, der soll mir einfach schreiben

hello@rockmyday.de

 Ich freue mich sehr von euch zu hören!

xoxo

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply