MAMA

MONDAYS 10 | . . . und das Kind ist wach!

Die kleinen und ihr 7. Sinn. Ob guter oder schlechter Schläfer, in manchen Situationen können wir quasi die Uhr danach stellen wann sie aufwachen. Bevorzugt natürlich genau dann wenn wir etwas wirklich essentiell Wichtiges vor haben. Wie etwa das eine Mal, als . . . wartet mein Kind ist gerade wach geworden ich gebe das Wort dann mal weiter . . .

 

Sabine von „bineloveslife“

“Wenn Mama eigentlich auch schlafen will – oder einfach mit eingeschlafen ist.

Wenn Mama richtig anfängt Hausarbeit zu machen (Bügeln, Putzen, Überweisung oder auch normale Zettelablage.

Wenn wir doch zu früh aus dem Zimmer rausgehen…”

Jennifer von „herzmelodiee“

“Sobald ich einen frischen, heißen, leckeren Kaffee in der Hand halte. Das muss ein Phänomen sein bei Kindern.

Wenn der kleine Mann endlich eingeschlafen ist und ich mich wie ein Ninja aus dem Bett schleichen möchte. Garantiert knackt irgendetwas im Zimmer und er reißt die Augen auf.

Zu guter letzt etwas warmes zu essen, das wohl wichtigste am Tag, nur weiß ich nicht mehr wann ich das gekochte jemals warm gegessen habe.”

Mona von „monacomami“

“Die Badewanne ist eingelaufen, man legt sich rein, denkt sich “boah, geiiiiiil” und im selben Moment seh ich auf unsrem Videobabyphone schon das fuchtelnde Baby… kalt! Nass! Uah!

Baby schläft, Großkind möchte nach 100 Jahren mal im eigenen Bett schlafen. Natürlich von Mama ins Bett gebracht werden. Kein Problem. Wird erledigt. Papa ist nicht da. Baby wacht auf, weint, grosskind wacht auf, weil Mama aufsteht #fail

und natürlich der letzte Punkt: (beim sogenannten) ELTERNSEX! Jaaa, tut doch nicht so, ist doch überall das selbe. Kenn ‘ma doch alle. Kinder schlafen, man fängt gerade an, es sich gemütlich zu machen – und dann wacht das Baby auf. Und wenn es nicht das Baby ist, dann ist es halt das Großkind, weil hungermüdepipidurst.”

Verena

“Also grundsätzlich natürlich wenn ich etwa vor habe. Sei es ein Film, mein Sport oder eine Verabredung. Wahrscheinlich strahle ich das aus. Oder rieche anders.

Ich esse am liebsten kalte Speisen. Warum? Ein Butterbrot dass 1 Stunde auf den Verzehr gewartet hat, schmeck immer noch genau so. Kalte Pizza gab es vor 10 Jahren, um 4 Uhr in der Nacht, nach der Party.

Manchmal frage ich mich wirklich wie die Menschheit es überhaupt schafft Geschwisterchen zu zeugen?!”

Insa &Sophia von „the white Marble“

“Babies haben einen sechsten Sinn. Sie passen immer gut auf, dass Mami nicht zu sehr von anderen Themen kompensiert wird. Job, Freunde, Körperpflege? Überbewertet!

Deshalb gab´s bei uns direkt Alarm, als Mami einmal…

… back to Business gehen wollte!

Ende der Elternzeit. Mal wieder Job-Luft schnuppern. Baby´s Schlafrhythmus ist zuverlässig. Telefonkonferenz mit den Kollegen – total machbar! Begrüßungsrunde. Nervös, ja, ich bin wieder da! Und dann… statt meines Namens ein gellender Schrei hinter mir aus dem Babybett. – Sorry, Leute, hier ruft mich mein anderer Boss!

… was nur für sich machen wollte!

Die Wohnung aufgeräumt, das Baby schläft. Endlich: mal wieder Nägel lackieren! Luxus der prä-Baby-Ära. Der zehnte Nagel ist gerade gepinselt und dann… „Wuäh!“ Wach! Schnuller weg! Was jetzt? Beruhigendes „psch-psch“ wechsel ich ab mit pustendem „ffff-ffff“ auf meine feuchten Nägel. Wildes Gewedel und Gehüpfe, nur noch nicht auf den Arm nehmen. „Schnelltrocknend“ ist immer noch zu lang…

… eine gute Gastgeberin spielen wollte!

Endlich mal wieder eine Einladung in den eigenen vier Wänden. Babysitter – brauchen wir nicht! Das Kind schläft doch pünktlich…tja, normalerweise. Das warme Essen auf dem Tisch, alles „just in time“, fröhliches „Prost“, ich lasse mich zufrieden in meinen Stuhl sinken. Und dann… der laute Schrei durchs Babyphone! – „Fangt doch schon mal an, ich bin gleich wieder da… normalerweise!“

Simone von „dezentpink“

“Egal wie gut sie eigentlich immer schlafen, es gibt sie, diese Situationen, in denen unserer Kinder garantiert wach werden.

Einer dieser Momente, Romi macht Mittagsschlaf, in der Regel gute 2 Stunden. Mama plant ein wichtiges Telefonat, welches länger gehen wird. Eine Absprache, bei der man nicht mal eben so sagen will “ich rufe gleich zurück”. Und bähm, bevor das Babyphone ausschlägt höre ich sie schon rufen, nach gerade mal 30 Minuten Schlaf.

Verlassen kann ich mich auch auf einen der Beiden, wenn Mama und Papa mal später als die Kinder essen. Das kommt so gut wie nie vor da wir eigentlich immer zusammen essen. Ich glaube ja, die riechen das fertige Essen!

Ja und der Klassiker ist natürlich, wenn Mama und Papa gerade mal gemeinsame Zeit mit einander nutzen. You now:-)… Aber hej Kinder, ohne euch wäre das Leben echt langweilig”

Claudia von „caui.sofia“

“3 Situationen in denen das Kind garantiert wach wird.

kurz nachdem es eingeschlafen ist und man auf Zehenspitzen wie Kamikaze das Zimmer verlassen wollte.

die Lieblingsserie läuft, der Mann hat Training, das Eis steht bereit . .   das Kind schläft . . . „Maaamaaa duuurst!“, „Maaamaaa, Schichte lesen!“, „Maaamaaa, Sosa waahaach!“.

Kind schläft, Zeit für mich, ab in die Badewanne –  muss ich noch mehr sagen?! Ist ja klar dass die Madame dann wach wird.”

Karolina von „karolinajoa“

“Situationen in welchen das Kind aufwacht? Ganz klar!

Wenn Mama und Papa ein wenig Zeit zu zweit in Anspruch nehmen wollen! Da kann man auch so leise sein wie man will oder alleinschaukelnde Wippen & Co. aufstellen. Es hilft nichts. Das Baby wird wach wenn Mama und Papa sich zu nah kommen!”

Aileen von „in my life“

“Klettverschlüsse. AAAAHHHHHHH.  Wenn ich ihn aus der Trage lege und diese mit dem Klett öffne, öffnen sich die Kulleraugen viel schneller!!!!

Und….wenn der Große seit neuestem einen Trotzanfall bekommt – ich war so naiv und glaubte, diese Phase geht an uns vorbei.

Und… wenn ich morgens heimlich versuche aus dem Bett zu schleichen, damit ich in Ruhe den Tag vorbereiten kann und ja meine Kaffe trinken kann…Er riecht es förmlich wenn ich seine Seite verlasse….”

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply