HANDMADE LIFE | STYLE TOP

DIY | Hyazinthen in Wachs – das schönste Upcycling im Frühling

Sagt mal was macht ihr eigentlich mit euren Wachs Resten? Gerade nach Weihnachten gibt es bei mir doch den ein oder anderen halb abgebrannten Kerzenstumpf oder Reste vom Kerzen drehen oder ziehen. Auch wenn es im Netz jede Menge tolle Ideen zum Thema Upcycling mit Wachs gibt, läuft es bei mir doch immer wieder auf das selbe hinaus. Und zwar mach ich Kerzen daraus. Ganz klassisch in alten Gläsern oder kleinen Tontöpfchen. Oder ich nehme mir vor dieses oder jenes zu probieren und vergesse es dann doch leider wieder. Vielleicht weil die vorgeschlagenen DIY Ideen für Wachs Reste einfach nicht so viel Spaß machen. Die Sohle der Turnschuhe putzen zum Beispiel, naja ich könnte mir besseres vorstellen.

Letztes Jahr dann bekam ich von einer sehr guten Freundin einen wundervollen Frühlingsgruß ins Wochenbett. Eine kleine Hyazinthe, fein eingepackt in Wachs. Also die Knolle, nicht die ganze Blume 😉 Erstmal war ich irritiert, denn wie soll ich die Pflanze denn jetzt gießen? Ja und jetzt kommt das grandiose an dieser tollen Idee zum Wachs recyceln. Diese eine Hyazinthe musste ich gar nicht gießen, sie stand da einfach so an meinem Fenster, auf ihrem Sockel aus Wachs und irgendwann fing sie an zu blühen. Da wusste ich, diese Idee muss ich mir unbedingt für den nächsten Frühling merken! Tja und ganz ehrlich? Ich bin echt ein bisschen beeindruckt, dass mir das tatsächlich gelungen ist! Trotz Stilldemenz und so 😉 So genial finde ich diese Idee um Wachs wieder zu verwenden.

Wollt ihr wissen wie es funktioniert? Wirklich ganz easy. Denn alles was ihr braucht sind ein paar Hyazinthen oder andere Frühlingsblüher mit Knolle, Wachs Reste und Wasser in Tassen oder Becher.

Zuerst einmal befreit ihr eure Pflanzen von der Erde und lasst sie in einem Gefäß mit Wasser 24 Stunden stehen. So haben sie genug Zeit sich mit Wasser voll zu saugen. Anschließend die Blumen noch 1 Stunde auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Idealer Weise lasst ihr euer Wachs während der Abtropf Phase schonmal langsam schmelzen.

Nun nur noch die Wurzeln entlang der Knolle abschneiden und die Knolle mehrere Male in das Wachs tauchen. Nach etwa dem 3. Durchgang könnt ihr eure Pflanze nach jedem weiteren Wachsdurchgang auf einen Teller oder ähnliches drücken. So formt ihr nach und nach einen Sockel für die spätere Stabilität. Die kreisförmig abgeschnittenen Wurzeln geben eh schon eine Grundform für den Sockels vor.

Wenn ihr jetzt glaubt da kommt noch was, dann darf ich euch jetzt verraten, dass war es das auch schon. Also ab ans Dekorieren. Ach und falls ihr merken solltet dass eure Blumen doch etwas Wasser brauchen, dann taucht sie einfach für 1-2 Stunden in ein Gefäß mit Wasser. Wichtig dabei ist nur, dass das Wasser über den Wachsrand hinausgeht, sodass die Wurzeln auch etwas zum aufnehmen abbekommen.

So und jetzt wünsche ich euch eine schöne Restwoche und vielleicht wandern dieses Wochenende ja auch bei euch Blumen in Wachs auf Tische und Fensterbretter . . . Oder habt ihr vielleicht Lust mir eure Upcycling Ideen zum Thema Wachs zu verraten? Ich würde mich freuen, denn selbst mit diesem schönen DIY werden meine ganzen Wachsreste nicht kleiner.

liebste Grüße

ann-kathrin

 

(verlinkt)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply