DIY MAMA

Bump Style #4 | 1 piece 9 looks

Es war nicht nur mal wieder an der Zeit für ein richtig cooles “5 Min DIY”, sondern auch für ein absolutes “Must Have”! Ich liebe Schals und Cadigan über alles. Eh klar das sie in unterschiedlichsten Farben und Formen in meinem Kleiderschrank hängen. Allerdings gibt es etwas was ich noch mehr schätze . . . Multifunktionalität!

Besonders in der Schwangerschaft, wächst man super schnell aus seinen Lieblingsteilen raus. Und selbst wenn man sie bis zum Ende tragen kann, dann müssen sie spätestens während der Stillzeit oder wenn man sich wieder im “Normalzustand” befindet, den Kleiderschrank verlassen. Ich finde das nicht nur schade, sondern auch eine regelrechte Verschwendung. Brauche ich wirklich 3! “Kleiderschränke”??? Einen für die Schwangerschaft, einen für die Stillzeit und meinen normalen??? Klar, auf ein paar Dinge kann man absolut nicht verzichten! Wie zum Beispiel die super bequemen “Maternity Hosen”, oder ein gut sitzender Still-BH. Doch da muss es doch was geben . . . ein Allrounder, der sich meinen momentanen Bedürfnissen anpasst.

DIY_allrounder_Titelbild_quadrat1

Also habe ich mich letztens mit diesem Thema auseinander gesetzt und einen solchen “Allrounder” für euch kreiert. Ob Sommer oder Winter, ob Schwanger, während der Stillzeit oder im “Normalzustand”. Ganz egal . . . passt immer!

Entstanden ist mein neues, absolutes “Mommy – MustHave”. Fertig in 5 Minuten und das ganz ohne Nähen!

 

DIY_allrounder_Zutaten

Du brauchst:

  • Schere
  • Markierkreide
  • Maßband
  • Jersey  (ich habe einen leichten Viskose-Jersey verwendet. Dieser fällt nicht nur herrlich leicht, sondern passt perfekt zum Sommer)

So misst du deine Größe. Zuerst den Abstand von “Mitte Oberarm” zu “Mitte Oberarm” messen. Dies geht am Besten mit Hilfe, denn du musst beide Arme zu Seite ausstrecken. In meinem Fall sind das ca. 75 cm. Dieses Maß x 2 ist die Breite deines Allrounder. Nun entscheide dich noch für eine Länge. Ich habe 1,00 m genommen

Habe also eine Stoffgröße von 1,50 x 1,00 m verwendet.

 

 

DIY_allrounder_01

Nun den Stoff einmal der Länge nach falten und die Mitte markieren.

 

DIY_allrounder_01.1

Mittig eine Linie von mind. 20 cm, parallel zum Stoffbruch anzeichnen. Wichtig! Dein Kopf muss durch die Öffnungen passen. Entlang dieser Linie mit der Scheren, durch beide Stoffbahnen schneiden.

Das Gute bei Jersey . . . er franst nicht aus, deshalb spare ich mir das vernähen. Außerdem fällt er dann einfach noch viel schöner!

Na und so kannst du deinen neuen “Allrounder” tragen . . .

 

Als Cardigan #1

DIY_allrounder_02

So einen klassischen Cadigan braucht wirklich jeder in seinem Kleiderschrank. Gibt er doch jedem Outfit diese lässige Note und hält schön warm.

 

Als Schal

DIY_allrounder_03

Herbst & Winter ohne? Undenkbar!

 

Als Cardigan #2

DIY_allrounder_04

Wieso den Cadigan nicht einfach mit einem hübschen Gürtel fixieren?! Ideal für Babybäuche!

 

Die Bluse mit “waterfall”

DIY_allrounder_07

Zieh den Cadigan einfach verkehrt herum an und fixiere ihn mit einem Gürtel. Ein weiteres klasse “Maternity Outfit”

 

Die Bluse “off shoulder”

DIY_allrounder_08

Diese “off shoulder” Blusen sind auch diesen Sommer wieder voll im Trend. Mit dem Allrounder, sind wir “Moms to be” auch bei diesem Trend dabei!

 

Die nächsten zwei Looks starten wie folgt . . .

DIY_allrounder_20

Erstmal mit einem Arm in die entsprechende Öffnung schlupfen . . .

 

Die Tunika #1

DIY_allrounder_12

Für die Tunika #1 einfach mit dem selben Arm auch durch die andere Öffnung.

Diese Variante eignet sich übrigens hervorragend zum Stillen!

 

Die Tunika #2

DIY_allrounder_23

Für die Tunika #2 einfach mit dem Kopf durch die andere Öffnung.

Auch diese Variante eignet sich hervorragend zum Stillen!

 

Die letzten zwei Looks starten wie folgt . . .

DIY_allrounder_14

Das Tuch wieder der Hälfte nach falten, sodass beide Öffnungen übereinander liegen.

 

Der Poncho #1

DIY_allrounder_17

Hierfür einfach mit dem Kopf durch beide Öffnungen gehen. Diese liegen nun parallel zu deinen Schultern. Ideal zum Stillen!

 

Der Poncho #2

DIY_allrounder_18

Wieso das ganze nicht einfach um 90° drehen?! So erhältst du einen V-Ausschnitt!

 

Ich hoffe euch hat mein Allrounder gefallen und wünsche euch ganz viel Spaß beim nach machen!

Wollt ihr immer up to date sein oder einfach nur ein bisschen hinter die Kulissen spitzeln? Dann folgt mir doch auf Instagram oder Facebook. Hier gibt es tägliche Updates zu meiner Schwangerschaft, dem Leben mit Kindchen und alles was wir so machen. Auch gibt es da auch immer mal wieder den ein oder anderen Teaser!

xoxo

 

(verlinkt auf: RUMS)

 

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Sarah Schlicker
    15. Juni 2016 at 22:27

    So unglaublich einfach, mit einer wahnsinnig tollen Wirkung.
    Werde ich sicherlich mal versuchen. Danke! <3

    LG Sarah

    • Ann-Kathrin Stade
      Reply
      Ann-Kathrin Stade
      16. Juni 2016 at 9:26

      Sehr gerne 😀

  • Reply
    Katrin
    16. Juni 2016 at 7:25

    Liebe Ann-Kathrin ,

    super sieht das bei dir aus. Muss ich mir gleich merken und mir auch einen Allrounder nähen.
    Super Idee und tolle Bilder.

    Sonnige Grüße
    Katrin

    • Ann-Kathrin Stade
      Reply
      Ann-Kathrin Stade
      16. Juni 2016 at 9:27

      Oh danke dir 😀 die einfachsten Dinge sind immer die Besten 😉 Lg

  • Reply
    Sarina
    16. Juni 2016 at 9:16

    WOW! Ich bin total begeistert!! 🙂 Werde ich direkt mal machen! Viiiielen lieben Dank für diesen tollen Allrounder! LG aus der Pfalz

    • Ann-Kathrin Stade
      Reply
      Ann-Kathrin Stade
      16. Juni 2016 at 9:27

      Sehr gerne 😀

  • Reply
    Yva
    16. Juni 2016 at 10:02

    Sehr cool. Ich musste erst nochmal ein bisschen grübeln, wie es geht. Jetzt hat es aber Klick gemacht! Wolltest Du bei den Maßen für XX noch Zahlen eintragen?
    Das werde ich bald ausprobieren!
    Liebe Grüße

    • Ann-Kathrin Stade
      Reply
      Ann-Kathrin Stade
      16. Juni 2016 at 10:24

      hahaha oh nein ;D da war es dann wohl doch zu spät 😉 trage ich gleich noch nach. Danke dir für den Hinweis <3

  • Reply
    Melanie Klaiber
    20. Februar 2017 at 18:55

    Hallo. Würde mir das sehr gerne machen, aber ich glaube ich steh mir gerade selbst im Wege.. Könntest du vielleicht ein Foto im ganzen machen???

    • Ann-Kathrin Stade
      Reply
      Ann-Kathrin Stade
      22. Februar 2017 at 11:11

      Hallo liebe Melanie, ich habe dir eine Email geschrieben, ich hoffe du hast sie bekommen. glg

  • Reply
    Melanie Klaiber
    22. Februar 2017 at 16:44

    Bitte schreib mir nochmal..

  • Reply
    anja
    27. März 2017 at 15:24

    Cool, bin total begeistert 🙂 eine Frage hab ich aber noch: in welchem Abstand zum stoffbruch wird die Öffnung geschnitten? Kann mir das leider noch nicht so vorstellen! Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen – bald schlüpft mein mäuschen und ich brauche den poncho unbedingt zum stillen 🙂

    • Ann-Kathrin Stade
      Reply
      Ann-Kathrin Stade
      28. März 2017 at 0:40

      Hallo liebe Anja, herzlichen Glückwunsch erstmal! Falte dein Stück Stoff einmal der Mitte nach. Nun Mittig die Öffnung für die Arme markieren und schneiden. lg

  • Reply
    anja
    28. März 2017 at 11:32

    Hi, danke, aber ich kann mir das immer noch nicht recht vorstellen – wenn ich den Stoff einmal auf 75 cm halbiere und dann am stoffbruch schneide, hätte ich nur eine Öffnung, da ich quasi den stoffbruch auseinander geschnitten habe…. In deiner anleitung steht, man soll parallel zum Bruch schneiden – aber wo parallel? Oder gehst du von einem bereits halbierten Stoff aus, der nochmals halbiert wird (also von 75 cm auf Ca 37 cm?)?! Ich hab den Stoff schon besorgt, aber mir fehlt aktuell jede Vorstellung davon – vielleicht liegt’s an den hormonen 🙂 kannst du mir evtl per mail auch ein Foto des komplett aufgeklappten Stoffes mitschicken? Sorry für die Umstände! Anja

    • Ann-Kathrin Stade
      Reply
      Ann-Kathrin Stade
      30. März 2017 at 18:57

      Hallo liebe Anja, ich schicke dir morgen eine kleine Skizze 😉
      Liebe Grüße
      Ann-Kathrin

  • Reply
    anja
    31. März 2017 at 13:57

    Spitze, vielen vielen dank!

  • Leave a Reply